Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=40630
Melk, Benediktinerstift, Cod. 917 (549, K 21)
GREGOR I. DER GROSSE (JOHANNES VON SPEYER) (deutsch)
Papier   221 S., I*   213×152   Melk, 2. Viertel 15. Jh.
  Abbildungen von VorderdeckelVorderdeckel-Spiegel12344292148I*rI*vHinterdeckel-SpiegelHinterdeckel
 Wasserzeichen:  Metadaten  |  Vorschau Bilder  |  Einzelbilder: fol. VDS, 33, 206.
Literatur zur Handschrift (Anzahl: 2)


um 1435/1440 (nach Wasserzeichenbefund)

Wasserzeichenbefund: Maria Stieglecker, März 2018
alle Initien
(VD-Spiegel, HD-Spiegel) Rechnungsbuch-Fragmente. Ende 14. Jh.; Papier.
(p.1-220) Gregor I. der Große Dialogorum libri IV, dt. von Johannes von Speyer (Druck: GW 11405 = Hain 7970 [Augsburg: Johannes Bämler 1473] Lit.: VL III 1981) Sp. 239 Nr. 1 K. Ruh).
(p.1-220) Johannes von Speyer OSB Dialogi des Gregorius Magnus, dt. (Druck: GW 11405 = Hain 7970 [Augsburg: Johannes Bämler 1473]).
   1
p. 2 Tit.: (Rot) Hie hebent an die capitel des ersten buchs der zweier rede sancti Gregorii des babstes der stat zu Rome... (p. 2) Daz erst capitel
Eyns tages als ich mit gebrechte etlicher werltlicher menschen alzu/evil nyeder getruckt was, den wir dieck in irn geschefften gelten mu/eßen des wir yn gewisslich nit pflichtig sin, da su/echt ich ein heymlich stat die ein fru/endynn ist der betrupnis ... — ... und ich sprechen künlich: Ist eß das wir vor dem tode gode ein oppfer werden sin, das wir nach dem tode des heilbarn oppfers nit werden bedorffen.
(p.221) leer.
(I*) Fragment eines Exodus-Kommentars; 13. Jh.; nicht rubriziert.
(VD-Spiegel, HD-Spiegel) Rechnungsbuch-Fragmente. Ende 14. Jh.; Papier.