Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=11807
Wien, Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB), Cod. 2700
AUGUSTINERREGELN. STATUTEN DES AUGUSTINER-CHORFRAUENSTIFTS ST. JAKOB IN WIEN (deutsch)
Olim: Nov. 155    Pergament   102 Bl.   230/235×180   Wien, um 1445/1450
Provenienz/Letztbesitzer: Wien, Augustiner-Chorfrauenstift St. Jakob auf der Hülben.
Literatur zur Handschrift (Anzahl: 5)

Schrift:
Schriftart: Bastarda
Die beiden Texte stammen von sechs Schreibern. Schreiber 6 identisch mit dem 42v einsetzenden Florator (Hauptflorator der Friedrichshandschriften). 99r-101r Nachtrag (16. Jahrhundert).
Ausstattung: Illuminiert   Rubriziert   Fleuronnéeinitiale(n)   
Buchmaler: Hauptflorator der Friedrichshandschriften
Identisch mit Schreiber 6; Rubrikator und Florator 42v-98r (auch bei Schreiber 5); Fleuronnéeinitialen seiner Hand auf 42v, 47r, 58v, 64r. Zum Hauptflorator der Friedrichshandschriften s. bei Wien, ÖNB, Cod. 326 und Cod. 1767 sowie Cod. 1854.

Einband: Wien     19. Jh.     Neuzeitlicher Gebrauchseinband     Schmucklos        


Vorbesitzer: Wien, St. Jakob auf der Hülben, Augustiner-Chorfrauenstift
Überschrift 8r (Schreiber 2): Das gegenburtig Puechel genant Statuta gehört in das frawn kloster zu sand Jacob auf der hülbn hie ze wienn den got verleich das ewig leben ze verdienn. Amen. Besitzeintrag 10r, auf dem unteren Rand: Iste liber est Monasterii Sanctimonalium ad sanctum Jacobum hic wienne (15. Jh.).
alle Initien
(Nr. 1) Augustinus Regula in linguam germanicam versa.
(Nr. 2) Decisiones singularum quaestionum de sensu praescriptorum in regula s. Augustini.