Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=191
Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 1156
THEOLOGISCHE SAMMELHANDSCHRIFT (lateinisch/deutsch)
Olim: 1199    Papier   77 Bl.    140×100   St. Pölten , 16. Jh. (Adligat: Druck 1575)   
Provenienz/Letztbesitzer: Augustiner Chorherrenstift St. Hippolyt in St. Pölten
Handschrift aus 3 Teilen zusammengesetzt: 1  (VDS, 1-7; 22-61; 70-77) 16. Jh.; 2  (8-21) 1. Viertel 16. Jh.; 3  (62-69) 1575
 VIVARIUM — images (HMML)
Literatur zur Handschrift: Pfeiffer–Černík VI 888-889 (online).
Foliierung: frühneuzeitliche Tintenfoliierung

Teil 1VDS, 1-7; 22-61; 70-77   Papier   16. Jh.
Lagen: IIIVDS,7; 5.IV61; IV77
Schrift: 2 verschiedene Schriften/Schreiber
Schrift 1(1r-6r) Schriftraum: Spaltenzahl: 1   
Schriftart: Humanistica cursiva
Schrift 2(22r-57v, 70r-77v) Schriftraum: Spaltenzahl: 1   
Schriftart: Humanistica cursiva
Ausstattung: Illuminiert   Figürlicher Buchschmuck   
Auf 7r-v und 58r-61v ganzseitige Bilder. Auf 22r-57v Unterstreichungen und Korrekturen in roter Tinte.
Teil 28-21   Papier   1. Viertel 16. Jh.
Lagen: VII21
Datierung nach Wasserzeichenbefund.
Schrift:
(8r-21v) Schriftraum: Spaltenzahl: 1   
Schriftart: Schlaufenlose Bastarda
Schriftspiegel und Zeilenliniierung in roter Tinte.
Ausstattung: Rubriziert   
Kapitelnummern und -titel rot rubriziert. Platz für Initialen leer gelassen.
Teil 362-69   Papier   1575
Lagen: IV69
Adligat.

Einband: Golddruck        
Klosterneuburger Rücken aus Kalbsleder. Rückentitel in Golddruck: S. Aug. regula. Weißer Ledereinband mit figürlichem und ornamentalem Schmuck. Datum (1576) und Initialen.


Auf VDS, Besitzvermerk aus 1576: Sum ex libris fratris Erasmi Chälerstorpher Canon. Regul. apud Sanctum Hippolytum compilavit die 8 Iunii Anno 1576 Deus dux. Klosterneuburger Besitzvermerk aus dem 17. Jh.: (7r) Can. Reg. Claustroneoburg. Bibliothecae inscriptus 6 Sept. 1655. Olim-Signatur: (VDS, Bleistift) 1199 (18. Jh.). – Der Wasserzeichenbefund lässt vermuten, dass eine ältere Lage mit der Augustinusregel und dem Beginn der Statuten verwendet wurde. Die Statuten wurden dann auf etwas jüngerem Papier fortgesetzt und eine Einleitung auf gleichem Papier vorangestellt.

Codex enthält beigebundenen Druck auf 62r-69v

Beschreibung: Edit A. Lukacs; Wasserzeichen: Maria Stieglecker

---------------   Addenda/Corrigenda bitte melden!    ---------------

"Pfeiffer–Černík", "PL", "CC"
alle Initien
Teil 1a
(1r-6r) Auctoritates patrum quae spectant ad regulam Augustini.
   1
1r Ad laudem et honorem omnipotentis Dei foeliciter incipit Regula Sancti Patris nostri Augustini. Circa Regulam Sanctam Beati Augustini Episcopi est sciendum quod tria sunt essentialia Religionis, scilicet Castitas: Obedientia et paupertas voluntaria. ... — ... (6r) et reddit summum malae famae.
(6v) Leer .
(7r-v) Bebilderte Blätter: Braut Christi und Heiliger Augustinus.
Teil 2
(8r-13r) Augustinus Regula (Ed.: PL 32, 1377–1384. CC 44 417–437, Z. 239. -- Parallelüberlieferung in CCl 1091, 177v-181r und CCl 1152, 1r-10v).
   1
8r (rot) Incipit Regula Augustini episcopi capitulum primum. Haec sunt, quae ut observetis, praecipimus in monasterio constituti. Primum propter quod in unum estis congregati caritatis vinculum custodiatur ... — ... (13r) et in tentationem non inducatur ipso auxiliante qui vivit et regnat Deus per omnia saecula saeculorum Amen.
(13r-21v) Statuta ordinis sancti Augustini secundum observantiam in dioecesi Pragensi.
   1
13r (rot) Incipiunt statuta ordinis sancti Augustini iuxta regulam Canonicorum regularium secundum observantiam in diocesi Pragensi. Quando vestiendus est novicius. Primum ducatur ante summum altare
Teil 1b
(22r-52r) Fortsetzung: Statuta ordinis sancti Augustini secundum observantiam in dioecesi Pragensi.
   1
52r Expl.   ... (52r) qui nos ad hunc diem concessit pervenire incolumes, qui cum deo patre, etc.
(52r-57v) Notae ad statuta.
   1
52r Et nota quando recipiuntur laici ad fraternitatem dicatur ipsis ... — ... (57v) et animas omnium fidelium defunctorum per dei misericordiam requiescant in pace Amen. Finis laus deo.
(58v-61v) Bebilderte Blätter zu Ritter, Heilsgeschichte, Andachtsbilder.
Teil 3 (Druck)
(62r-69v) Eine kurze Tafel der evangelischen und unevangelischen Lehr.
   1
62r Tit.: Eine kurtze Taffel der evangelischen und unevangelischen Lehr
In welcher warhafftig angezeigt was für alte verdampte Irrthumbe under dem schein des heiligen Evangelium zu unser zeit ... — ... (69v) Also nennen sich zu unser zeit alle Secten und verfürische Gaister die Christliche Kirchen, sed falso. Ende. S. Hiernonymus schreibt: Die Ketzereyen sind gnugsam widerlegt wenn ihr erster ursprung und anfänge angezaigt wirdt.
Teil 1c
(70r-77v) Notae (unvollständig?).
   1
70r Nota bene. Duodecim sunt abusiones claustri quibus tota religionis massa corrumpitur: praelatus negligens, discipulus inobediens ... — ... (77v) cum operatione annuali, de consuetudine anni.