Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=30415
Heiligenkreuz, Zisterzienserstift, Cod. 25
AUGUSTINUS
Pergament   107, I* Bl.   375/380x270/275   Heiligenkreuz, 1134/1147
hebraica.at – Hebräisches Fragment in dieser Handschrift: fol. I*
Literatur zur Handschrift: Gsell 1891, 133 (online).Fingernagel 1985, 32, 161 (online).Weber II, 87.Haidinger—Lackner 2015, 33 (Anm. 118), 35 (Anm. 134), 108.


Eine Handschrift gleichen Inhalts erwähnt im Heiligenkreuzer Bücherkatalog von 1134/1147 (Cod. 205, Iv-IIr) auf Iv unter den Werken des Augustinus: Idem de sancta trinitate (Gottlieb 1915, 20, Z.1).

Lagen: 13.IV104 + (I+1)107 + fol. I*. Bl. 105 gegenblattlos. Als VDS ein Pergamentblatt. Das ehemalige Hinterdeckel-Spiegelblatt (hebräisches Fragment) abgelöst und als I* gezählt. Kustoden in röm. Zahlzeichen zum Lagenende. — Schriftspiegel ca. 280/290×200/210, 2 Spalten zu 36/41 Zeilen. Stiftlinierung: Die vertikalen und horizontalen Begrenzungslinien der Spalten bis zu den Seitenrändern gezogen, die obere Horizontallinie als erste Zeilenlinie verwendet. Die Zeilenlinien zwischen Vertikallinien des inneren und äußeren Freirandes über das Interkolumnium hinweg durchgezogen; sehr häufig die dritte und drittletzte sowie zwei weitere Zeilenlinien in der Mitte der Mitte bis zu den Seitenrändern gezogen. Die Einstichlöcher für die Linierung zumeist erhalten, bei den Zeilenlinien auch eine zusätzliche Lochung in der Nähe des Falzes. Zur Schrift siehe unter www.scriptoria.at. — Rote Überschriften und zahlreiche schlichte, meist 2/3zeilige Initialmajuskeln; mitunter mit Punktverzierungen (z. B. 12v, 20r). Einfache Rankeninitialen in roter Federzeichnung auf 1v, 2r, 74r, 91r. — Mittelalterlicher Ledereinband über Holzdeckeln, mit Streicheisenlinien-Verzierung. Rückenbezug in der Barockzeit erneuert.
Heiligenkreuzer Besitzvermerk auf VDS und 1r von zwei verschiedenen Händen des 15. Jh.

Alois Haidinger - 2011-05-04; letzte Korrektur 2014-10-15.

"Gsell 1891", "Fingernagel 1985", "Weber II", "Haidinger—Lackner 2015", "PL", "CSEL", "CC", "CPL"
alle Initien
(1vab) Augustinus Retractationes, lib. 2, cap. 15 (De trinitate) (PL 32, 635–636; CSEL 36, 147–149; CC 57, 101–102. CPL 250).
   1
1vab Tit.: Ex libro retracationum sancti Augustini secundo capitulo XLmo I. — Libros de trinitate, quae Deus est, quindecim scripsi per aliquot annos... - ...lecturus haec quae de trinitate disserimus.
(1vb-2ra) Augustinus Epistola 174 (PL 33, 757–758; CSEL 44, 650–651; CC 50, 25–26. CPL 262).
   1
1vb Tit.: Incipit epistola. — Domino beatissimo et sincerissima caritate venerando sancto fratri et consacerdoti papae Aurelio Augustinus in domino salutem. De trinitate, quae deus summus et verus est, libros iuvenis inchoavi... - ...ad caput eorundem librorum iubeas anteponi. Ora pro me.
(2rb-107va) Augustinus De Trinitate. Den Büchern jeweils die Kapitelübersicht vorangestellt. (PL 42, 819–1098; CC 50, 27–380, 50A , 381–535. CPL 329).
   1
2ra Tit.: Incipiunt capitula. — I. De triplici causa erroris falsa de deo opinantium. II. Ordo disputandi de trinitate divina... XIII De unitate personae filli dei et filli hominis sive in gloria sive in humilitate. Expliciunt capitula ad Aurelium papam data s. Aug. - Tit. auf 2ra: Incipit liber I. — (2rb) Lecturus haec quae de trinitate disserimus prius oportet ut noverit stilum nostrum... - quaecumque dixi in his libris de tuo agnoscant et tui, si qua de meo, et tu ignosce et tui. Explicit quintus decimus liber de sancta trinitate.
(107vab) Nomina Christi.
   1
107vab Tit.: Hec sunt nomina Christi. — Creator, Deus, verbum, veritas, vita, imago, figura... - ...Tuchim, Lotham, Kirioc, Eruc, Oaminxips.
(107vb) Zitat aus Boethius, De differentiis topicis (PL 64, 1197 C). Nahzeitiger Nachtrag zum voranstehenden Text.
   1
107vb Similitudo est eadem rerum differentium qualitas.
(I*) Hebräisches Fragment (siehe unter Fragm. Cod. 25, fol. I*) mit angeklebtem kleinen lat. Fragment (siehe unter Fragm. Cod. 25, fol. I* a).