Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=33738
Klagenfurt, Universitätsbibliothek (früher: Studienbibliothek), Pap.-Hs. 130
CONRADUS DE WALDHAUSEN
Papier   298 Bl.   295×210   1389
Provenienz/Letztbesitzer: Klagenfurt, Jesuiten; davor Eberndorf
Literatur zur Handschrift (Anzahl: 3)

Schrift:
Schriftart: Jüngere Kursive
Ausstattung: Illuminiert   Deckfarbeninitiale(n)   

Hs. enthält 2 Fragmente
VS1 + 298   Pergament   14. Jh.
NS298 + 1   Pergament   14. Jh.

Einband: Böhmen     Gotisch     Streicheisenlinien   Blindstempel        
Werkstatt: Löwe in Schild II a (Pelplin M im Schild)
Vgl. EBDB Werkstatt w003837, Stempel s030418, s030419, s030420, s030421, s030422, s030423, s030424. – Mairold 1975b, 71 bringt die Werkstatt mit Seckau bzw. Neuberg in Verbindung, vgl. z. B. Graz, UB, Ms 591.


Menhardt 1927, 153 dürfte aufgrund des doppelschwänzigen böhmischen Löwens im Wappenschild als Einbandstempel eine Herkunft aus der Bibliotheca Corviniana erwogen haben, eine Hypothese, die seither klar verworfen wurde (vgl. Bibliotheca Hungarica, II 18 Nr. 1848).
"EBDB", "Mairold 1975b", "Menhardt 1927", "Bibliotheca Hungarica"
alle Initien
(1 + 298) Thomas de Aquino OP Expositio super libros Posteriorum Analyticorum. Fragmente aus Lectio 24 und 26.
(2ra-291rb) Conradus de Waldhausen CRSA Postilla studentium sanctae universitatis Pragensis.
   1
2ra Postillam studentium sanctae Pragensis universitatis ut supra evangelia dominicalia quae leguntur per circulum anni ... conscribere vellem ... — ... (291rb Schlussschrift, Datierung) Expliciunt postille domini Conradi de Walthues sub anno domini millesimo trecentesimo 89o quarto kalendas octobris [28.9.1389]. Ybl, slecht. (Darunter) In nomine domini amen.
(292vb-297vb) Leer.
(HDS) Leer.