Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=35422
Neustift/Novacella, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 106
IOHANNES IANUENSIS
Pergament   I, 110, I* Bl.   365×285   Süddeutscher Raum (?), 1. Hälfte 15. Jh.
Provenienz/Letztbesitzer: Innsbruck, ULBT
Die folgenden Daten sind Auszüge aus dem gedruckten Katalog der mittelalterlichen Handschriften in der Stiftsbibliothek Neustift (siehe unten angeführte Literatur; auch online zugänglich). Diese Daten, insbesondere die Bibliografie, werden laufend korrigiert und ergänzt.

 Volldigitalisat



Literatur zur Handschrift: Kat. Neustift 2021, 128-129 (online)
Am oberen Blattrand Foliierung 19. Jh. durch die ULB Tirol.
Schrift:
Schriftraum: 280/290 x 185/190    Spaltenzahl: 2    Zeilenzahl: 43, meist 47-48   
Schriftart: Bastarda
Initien der einzelnen Abschnitte (jeweils ein bzw. zwei Zeilen) in Auszeichnungsschrift (Textualis formata [Textura]). Am Blattrand Notazeichen, Korrekturen und Ergänzungen, tw. von anderer Hand.

Einband:
Neuzeitlicher Bibliothekseinband: schwarz gesprenkeltes braunes Pap. über Pappe. Neustift, 2. H. 18. Jh.


Zeitpunkt und Art der Erwerbung durch Neustift unbekannt. Am Spiegel des VD Exlibris der Stiftsbibl. Neustift 18. Jh. 1809 anlässlich der vorübergehenden Aufhebung des Klosters Neustift der ULB Tirol übergeben. Am Spiegel des VD alte Signaturen der ULB Tirol II 3 [...] (radiert, Tinte), II 2 C 10 (Bleistift) und Nr. 106 (Tinte) sowie Bleistiftnotiz (Vide Grundzettel). Am Rücken gelbes Signaturschild der ULB Tirol 106. Bl. 1r Stempel der ULB Tirol 19. Jh. 1921 aufgrund des Friedensvertrages von St. Germain an den italienischen Staat abgegeben und von diesem 1929 dem Kloster Neustift als Dauerleihgabe überlassen. Bl. 1r Stempel der Soprintendenza Tridentina 20. Jh.
Vorbesitzer: Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek Tirol

---------------   Addenda/Corrigenda bitte melden!    ---------------

"Kat. Neustift 2021", "HC", "GW"
alle Initien
(Ir-v) leer.
(1ra-110vb) Iohannes Ianuensis de Balbis Catholicon sive Prosodia, pars V: Vocabularium, unvollständig: L (lucinia) - P (postremus) (Druck: HC 2251 2267, 2269. GW 3181 3205).
   1
1ra ] quae vulgo dicitur Rothinholus. Horatius in sermone. Licinias (!) soliti inpensa (!) prandere coemptas. Lucinium nii (!) ubi solet candela lucere quia dat lumen et dicitur a luce ... — ... et comparatur postremus -or -simus [
(I*r-v) leer.