Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=35437
Neustift/Novacella, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 161
IOHANNES DE DAMBACH. ORIGENES. EXPOSITIO ORATIONIS DOMINICAE
Papier   I, 12, I* Bl.   285×205   Süddeutscher Raum, Ende 14. Jh.
Provenienz/Letztbesitzer: Innsbruck, ULBT
Die folgenden Daten sind Auszüge aus dem gedruckten Katalog der mittelalterlichen Handschriften in der Stiftsbibliothek Neustift (siehe unten angeführte Literatur; auch online zugänglich). Diese Daten, insbesondere die Bibliografie, werden laufend korrigiert und ergänzt.

 Volldigitalisat



 Wasserzeichen:  Metadaten  |  Vorschau Bilder  |  Einzelbilder: fol. 9, 12.
Literatur zur Handschrift: Kat. Neustift 2021, 176-177 (online)
Am oberen Blattrand Foliierung 15. Jh. 204–215, Hinweis auf ehem. Sammelhandschrift . Daneben Foliierung 19. Jh. durch die ULB Tirol 1–12 (hier berücksichtigt).
Schrift:
Schriftraum: 225 x 150/155    Spaltenzahl: 2    Zeilenzahl: 43-52   
Schriftart: Bastarda

Einband:
Neuzeitlicher Bibliothekseinband: schwarz gesprenkeltes braunes Pap. über Pappe. Neustift, 2. H. 18. Jh.


Nach dem Inhaltsverzeichnis in Neustift, Stiftsbibl., Cod. 158, Bl. Ir gehört Cod. 161 zu einer Gruppe von urspr. tw. selbständigen Hs. des 14. und 15. Jh., die im 15. Jh. in Neustift zu einem Sammelband vereinigt wurden (s. auch Foliierung). Im Zuge der Neuaufstellung der Neustifter Bibliothek in der 2. H. 18. Jh. wurde die Sammelhandschrift (wie dies auch bei anderen Hs. und Inkunabeln gemacht wurde) in sieben Einzelhandschriften aufgelöst; jeder Einzelband erhielt den für Neustift typischen Halbledereinband. Zur urspr. Hs. zählen folgende Signaturen (in der urspr. Reihenfolge):
Cod. 158: Augustinus. Foliierung 15. Jh. 1–69.
Cod. 83: Theologische Sammelhandschrift, dat. 1400. Foliierung 15. Jh. 70–128.
Cod. 82: Henricus de Langenstein: De contractibus. De contemptu mundi. Foliierung 15. Jh. 129–165.
Cod. 183: Heinrich Seuse: Horologium sapientiae. Foliierung 15. Jh. 166–203.
Cod. 161: Iohannes de Dambach. Origenes. Foliierung 15. Jh. 204–215.
Cod. 182: Ps.-Eusebius, dat. 1400. Foliierung 15. Jh. 216–231.
Cod. 162: Sermones de dedicatione. Foliierung 15. Jh. 232–241.
Von diesen sieben Hs. befindet sich heute eine an der ULB Tirol in Innsbruck (Cod. 82), die restlichen sechs werden hingegen in der Stiftsbibl. Neustift aufbewahrt.
1809 anlässlich der vorübergehenden Aufhebung des Klosters Neustift der ULB Tirol übergeben. Am Spiegel des VD alte Signaturen der ULB Tirol II 2 H 9 (Tinte, Bleistift) und N. 161/1 (Tinte) sowie Bleistiftnotiz (Vide Grundzettel). Am Rücken gelbes Signaturschild der ULB Tirol 161. Bl. 1r Stempel der ULB Tirol 19. Jh. 1921 aufgrund des Friedensvertrages von St. Germain an den italienischen Staat abgegeben und von diesem 1929 dem Kloster Neustift als Dauerleihgabe überlassen. Bl. 1r Stempel der Soprintendenza Tridentina 20. Jh.
Vorbesitzer: Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek Tirol

---------------   Addenda/Corrigenda bitte melden!    ---------------

"Kat. Neustift 2021"
alle Initien
(Ir-v) leer.
(1ra-6ra) Iohannes de Dambach (Tambaco) Tractatus de indulgentiis.
   1
1ra Cum non paucorum erga beneficia indulgentiarum mens errabunde vagetur
(6ra-8rb) Ps.-Origines Homilia de s. Maria Magdalena .
   1
6ra In illo tempore stabat Maria ad monumentum foris plorans et reliqua (Ioh. 20,11). Omelia Origenis. De praesenti sollemnitate locuturus auribus vestrae caritatis dilectissimi amor venit ad memoriam
(8va-9va) Expositio orationis dominicae.
   2
8va [S]anctus Gregorius in prologo orationis dominicae dicente praeceptis salutaribus moniti et divina institutione formati audemus dicere
9ra [H]oc opusculum dividitur in tres partes scilicet in exordium in quo benevolentia captatur tractatum in quo quaelibet petitio ordinatur in conclusionem … Prima pars tangitur ibi Pater noster secunda ibi sanctificetur tertia in fine cum concluditur Amen. Circa primam partem est sciendum primo quod per istam partem exordialem datur nobis petendi confidentia
(I*r-v) leer.