Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=4804
Rein, Zisterzienserstift, Cod. 206
MISSALE CISTERCIENSE
Pergament   288 Bl.   330 × 230   Österreich (Rein), 1492-1493
Literatur zur Handschrift: CMD-A VII 117, Abb. 334, 335 (online).
Schrift:
Schriftraum: 200 x 120    Spaltenzahl: 1    Zeilenzahl: 22   
Ausstattung: Illuminiert   Rubriziert   Fleuronnéeinitiale(n)   Deckfarbeninitiale(n)   Ranke(n)/Bordüre(n)   Figürlicher Buchschmuck   Goldverwendung   
Buchmaler: Meister des Wolfgang-Missales
Um 1830 wurden 14 Blätter mit historisierten Initialen und Ranken sowie das Kanonblatt herausgeschnitten und verkauft. 8 Blätter, 4 Fragmente mit Ranken und das Kanonblatt befinden sich heute in Münchener Privatbesitz. Eine historisierte Initiale wurde in Rein, Zisterzienserstift, Cod. 100, 133v eingeklebt. Zu einigen Neuzuschreibungen seit der grundlegenden Studie von Sieveking 1986 s. unter Wien, ÖNB, Cod. Ser. n. 46243.


(7r) Anno. 1492. – (287r) Finitus est liber iste procurante venerabili domino domino Wolfgango Abbate in Runa Anno domini millesimo .CCCC.XCIIIo. Wolfgang Schrötl, der an der Universität Wien studiert hatte, amtierte als 27. Abt des Zisterzienserstiftes Rein bei Graz in der Steiermark in den Jahren 1481-1515.
"CMD-A VII", "Sieveking 1986"