Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=8208
Salzburg, Universitätsbibliothek, M I 398
IOHANNES GEUSS. WOLFGANGUS DE STEIN. NICOLAUS DE DINKELSBÜHL. CRISTANNUS DE HUERBEN. BERNHARDUS DE KRAIBURG
Olim: V.4.H.166    Papier   219 Bl.   (216-219)×145   Wien, 1442/Salzburg, 1450/51   
 Volldigitalisat



Literatur zur Handschrift (Anzahl: 9)

Wasserzeichen: Dreiberg im Kreis mit einkonturiger Stange und Kreuz (1-60, 85-112, 151-159), Waage (1) (61-84), Waage (2) (113-150), Waage im Kreis (163-175), Amboss (176-185), Waage (3) (186-201, 209-219), Waage im Kreis (2) (202-207). Lagen: 7.VI84 + VIII100 + 3.VI136 + VII150 + 2.VI174 + (VI-1)185 + 2.IV201 + 2.III213 + (IV-1)219; letztes Blatt als Spiegel auf HD geklebt. Reklamanten von 12v-124v. Neue Blattzählung.
Schrift:
Schriftart: Bastarda
Schriftraum einspaltig: ca. (155-180) x (95-105), Schriftraum großteils mit Tinte gerahmt, Zeilenzahl wechselt. Bastarda von 7 Händen: 1) 1v-133r mit wechselndem Duktus, Datierung 98v Anno domini 1442 dominica proxima post festum sancti Egidii confessoris eximii. Schreibernennung (?) und Datierung 133r Collacio ista facta est sacratissimo ipso nativitatis die anno domini millesimo cccc° xlii° (1442) per magistrum Wolfgangum de Stain sacre theologiae formatum baccalarium in ecclesia sancti Stephani. Schrieb auch in M I 399, 11r-336v. 2) 138r-150v, schrieb auch in M I 399, 342r-374r. 3) 151r-159r. 4) 163-174r. 5) 176-206r Autograph des Bernhard von Kraiburg, einige Korrekturen im Textverlauf; Korrekturen fol. 209r-212v und Schlussschrift ebenfalls von der Hand Bernhards. Datierung 184r ... anno domini etc. m.l. (1450) und 212v Anno domini m°cccc°li° ... (1451). 6) 209r-212v. 7) 214r-218r.
Ausstattung: Rubriziert   Wappen   
1v-174r rote Auszeichnungsstriche, 113r 6zeilige Lombarde, sonst Raum für 3-4zeilige Initialen ausgelassen. Ab 176r nicht mehr rubriziert. 2r am unteren Blattrand Wappenstempel des Chiemseer Bischofs Bernhard von Kraiburg.

Einband: Gotisch     Streicheisenlinien        
Zeitgleicher spätgotischer Einband: Ursprünglich blaues Wildleder (stark abgestoßen) über Holz mit Streicheisenlinien: VD und HD gleich: Doppelte Streicheisenlinien bilden Rahmen und Stern. Am VD 2 Schließenbeschläge, am HD von 2 Schließen eine defekt. R mit 3 Doppelbünden, Bibliotheksschildchen B.Ch., am Schwanz altes Signaturschildchen der Chiemseer Bibliothek 67. Unterer Schnitt beschriftet: De peccato lingue, De ludo taxillorum, Orationes Bernardi episcopi Kiem. et sermones.


Die Handschrift stammt aus dem Besitz von Bernhard von Kraiburg, 1467-1477 Bischof von Chiemsee. 1437 begann Bernhard sein Studium an der Wiener Universität, aus dieser Zeit datieren auch die Abschriften der Predigten von Johannes Geuss, Wolfgang von Stein, Nikolaus von Dinkelsbühl und des Rektors der Wiener Universität, Cristannus de Huerben. 1447 trat Bernhard in die Kanzlei des Erzbischofs von Salzburg ein, 1450 verfasste er die Predigt zur Konsekration des Regensburger Bischofs Friedrich von Plankenfels (195r-198r), 1451 die Ansprache zur Begrüßung des Kardinallegaten Nicolaus Cusanus (209r-212v). Auch die anderen in dieser Hs. überlieferten Predigten stammen mit Sicherheit aus seiner Salzburger Zeit. - Auf fol. 2r befindet sich Bernhards Doppelwappen.
Vorbesitzer: Bernhard Kramer von Kraiburg, Bischof von Chiemsee (1412-1477) (mit Exlibris)
Beatrix Koll

---------------   Addenda/Corrigenda bitte melden!    ---------------

alle Initien
(1v) Iohannes Geuss Tractatus de peccatis oris seu linguae.
(98v) Deutsche Texte: Worterklärungen.
(101r) Iohannes Geuss Sermo pro defunctis.
(109r) Iohannes Geuss De divinatione.
(113r) Wolfgangus de SteinDe nativitate domini (Autograph?).
(138r) Nicolaus de Dinkelsbühl Sermo de omnibus sanctis.
(151r) Sermones (anonyme): Assumptio BMV.
(154r) Cristannus de HuerbenSermo de parasceve.
(163r) Iohannes Geuss Sermo de ludo taxillorum.
(176r, 186r) Bernardus de Kraiburg Sermones de coena domini (Autograph).
(195r) Bernardus de Kraiburg Sermo in consecratione Friederici Plankenfels (Autograph).
(202r) Bernardus de Kraiburg Sermo de corpore et sanguine Christi (Autograph).
(209r) Bernardus de Kraiburg Arenga ad Nicolaum Cusanum.
(214r) Bernardus de Kraiburg Sermo de s. Katharina.
  I n i t i e n
   14