Beschreibung ausdrucken Permalink: https://manuscripta.at/?ID=93
Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 1068
PETRUS COMESTOR
Olim: g 146, b 43    Pergament   232×157   Donauösterreich, 1. Hälfte 14. Jh. (?)
 VIVARIUM — images (HMML)
Literatur zur Handschrift: Pfeiffer–Černík VI 676 (online).
Foliierung: moderne Bleistift-Foliierung
Lagen: II4+11.IV92+3.V122+IV130+VI142+16.V302+III308
Lagen ab Bl. 5 in römischen Zahlen durchnummeriert zum Anfang, dann zum Ende, von i bis xxxii. Lage xxvii (252v) in Blau, Lage xxxii (302v) in Rot.
Schrift:
Schriftart: Ältere Kursive
Schriftspiegel, liniiert, Zirkelstiche. -- 1v-3v eine Spalte, 5r-308r zwei Spalten. -- Zwei Hände: 1) 1v-3v; 2) 5r-308v. -- Zahlreiche Marginalien unten und oben auf der Seite vor allem im ersten Teil der Handschrift, auch von späterer Hand und in Bleistift (z.B. 11r, 12r-v, 13r). Kürzere Bemerkungen am unteren Rande und am Seitenrand der Handschrift teilweise abgeschnitten.
Ausstattung: Rubriziert   Fleuronnéeinitiale(n)   Figürlicher Buchschmuck   Federzeichnung(en)   
Ab 5r, Rubrizierung der Kapiteltitel. Zahlreiche Initialen, abwechselnd blau-rot und rot-blau. Verwendung einer rosa Pastellfarbe in den Initialen auf 129v und 151r. Initialen mit Menschenfigur auf 47v und 81r. Größere Initialen über ca. 8 Zeilen auf 5r, 72r, 95v, 100v, 105v, 116r, 175v, 180r, 182r, 194r, 200r, 207r, 216r, 221v, 269r. -- Cadellen des Schreibers in braun-rot, oft Profilgesichter. Zeichnung "De archa" am unteren Rand auf 17r. -- Löcher in Bl. 15, 46, 52, 94, 132, 174, 205, 261, 306. Riß im Bl. 178. Naht mit rotem Faden im Bl. 177.

Einband: um 1840     Halbfranzband     Golddruck        
Werkstatt: Klosterneuburg
Rückentitel: Petri Trecensis Historia sacra M.S. 1068. -- Auf dem Rücken, dekorative Motive oben und in der Mitte in Golddruck. -- Spuren von Feuerbrand am unteren Schnitt sichtbar; Ecken aller Blätter außer 55 und 58 fehlen. -- Spuren einstiger Ankettung auf 308v.


Besitzvermerke der Klosterneuburger Bibliothek aus dem 14. Jh. in brauner Tinte: (5r, 144r, 308v) Liber sancte Marie virginis in Newburga claustrali. Auf 308v, in gotischer Schrift: Liber sancte Marie. Homo quidam fecit cenam. Unter dem Besitzvermerk der Bibliothek aus dem 14. Jh., folgender Vermerk: Bruchsella usus est 1460. -- Olim-Signaturen: (1r, Rot) g 146, (1r) b 43.

---------------   Addenda/Corrigenda bitte melden!    ---------------

"Pfeiffer–Černík", "PL", "RB"
alle Initien
(1r) Leer.
(1v-3v) Evangelium Matthaei 26:1-50.
   1
1v Et factum est cum consummasset Iesus hos sermones dixit discipulis suis ... — ... (3v) ut oscularetur eum. Iesus autem dixit ei...
(4r-v) Leer .
(5ra-306ra) Petrus Comestor Historia scholastica (Ed.: PL 198 -- RB 6543-6565).
   1
5ra (Rot) Epistularis prologus. Reverendo patri et domino suo Willelmo Dei gratia Senonensi archiepiscopo, Petrus servus Christi praesbiter trecensis ... — ... (305va-b) nobiles et in loco magis honorabiliori, scilicet in catacumbis. Explicit. (Sequitur additamentum.) (306ra) ait ergo imperatorie maiestatis. Finito libro sit laus et gloria Christo.
(306v-308v) Leer .